https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Telemarker Tobias Müller siegt in der Königsdisziplin in Kvitfjell (NOR) - Podestplatz für Johanna Holzmann

30.01.12
Telemark
Im ersten Classic der Saison im norwegischen Kvitfjell zeigten die jungen Deutschen erneut sensationelle Fahrten. In der Königsdisziplin der Telemarker holte sich Tobias Müller vom SC Fischen bereits seinen zweiten Weltcup-Sieg. Mit den Geschwistern Johanna und Benedikt Holzmann auf den Rängen drei und sieben positionierten sich zwei weitere Allgäuer unter den Top Ten.
Tobias_Mueller_Sprung_Kvitfjell_01292012
Am Sonntag stand für die Telemarker in Norwegen der erste Classic der Saison auf dem Programm. Für die deutschen Athleten ist ein Rennen der Königsdisziplin immer der Gradmesser, wie gut die Vorbereitung im Sommer und Herbst gelaufen ist. Bei über 60 Toren und einer langen Skatingstrecke sind Laufzeiten zwischen drei und fünf Minuten üblich. Dabei zahlen sich eine taktische Fahrweise und gute Laktattoleranz aus. Als Vizeweltmeister zählte der 19-jährige Obermaiselsteiner Tobias Müller zum Favoritenkreis.

Zweiter Saisonsieg
Dass er mit dem Druck der Favoritenrolle sehr gut umgehen kann, zeigte Tobias Müller beim Classic im norwegischen Kvitfjell. Er sicherte sich seinen zweiten Weltcupsieg vor dem Kristallkugelgewinner des letzten Jahres, Bastian Dayer, aus der Schweiz und dem Norweger Sondre Kristenstuen. Benedikt Holzmann erreichte den hervorragenden siebten Platz und bewies damit seine aufsteigende Form.

Erneut auf dem Podest
Seine Schwester Johanna konnte ihre Podestplatzierung vom Vortag wiederholen. Mit dem dritten Platz verwies die Gymnasiastin erfahrene Athleten auf die Plätze. Hier zahlte sich besonders das intensive Training mit den Oberstdorfer Langläufern aus.

Weitere DSV-Athleten
Der Schwarzwälder Matthias Brüstle (18. Platz) konnte aus beruflichen Gründen im Herbst nicht so intensiv trainieren, wie er es sich gewünscht hatte. Somit blieb ihm der Sprung unter die Top 15 verwehrt. Auch der aus Oberbayern stammende Toni Trojer hatte mit der langen Langlaufstrecke zu kämpfen und belegte am Ende Rang 22. Moritz Hamberger, der Jüngste im Weltcup, sammelte bei seinem ersten Classic vor allem Erfahrung. Er belegte den 26. Platz.

Weitere Weltcup-Termine
Die deutsche Mannschaft musste ihr erfolgreiches Wochenende im Bus feiern, da es gleich weiter nach Rjukan, Norwegen, ging. Dort finden ab Donnerstag erstmals Weltcuprennen in der Disziplin Parallelsprint statt.

Quelle
Pressemitteilung des DSV Telemark Team Germany vom 29.01.2012.
2012-01-30
Stand: 16.07.2024
Kontakt
Christian Leicht
Telemark
Beauftragter
Tel.: 0171/2256188