https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zum Heim-Weltcup in Oberhof (GER)

16.01.24
Langlauf
Von Freitag bis Sonntag starten die Langläuferinnen und Langläufer beim Heim-Weltcup in Oberhof. Im Thüringer Wald stehen am Freitag zunächst die Sprints in der klassischen Technik auf dem Programm, ehe am Samstag und Sonntag die Massenstart- und Staffelrennen folgen.
Newsletter I
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
LANGLAUF Frauen/Männer
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Oberhof (GER)
- Fr., 19.01.2024, 12:50 Uhr (MEZ): Qualifikationen Frauen/Männer, Sprint C
- Fr., 19.01.2024, 15:20 Uhr (MEZ): Finals Frauen/Männer, Sprint C
- Sa., 20.01.2024, 10:25 Uhr (MEZ): Männer, Massenstart 20 km C
- Sa., 20.01.2024, 13:30 Uhr (MEZ): Frauen, Massenstart 20 km C
- So., 21.01.2024, 10:50 Uhr (MEZ): Frauen, Staffel 4 x 7,5 km F
- So., 21.01.2024, 13:10 Uhr (MEZ): Männer, Staffel 4 x 7,5 km F



AUFGEBOT


Frauen

- Victoria Carl (SC Motor Zella-Mehlis)
- Pia Fink (SV Bremelau)
- Laura Gimmler (SC Oberstdorf)
- Katharina Hennig (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Lena Keck (TSV Buchenberg)
- Sofie Krehl (SC Oberstdorf)
- Lisa Lohmann (WSV Oberhof)
- Jessica Löschke (TSV Leuna)
- Coletta Rydzek (SC Oberstdorf)
- Katherine Sauerbrey (SC Steinbach-Hallenberg)
- Verena Veit (SC Oberstdorf)

Männer

- Lucas Bögl (SC Gaißach)
- Janusch Brugger (WSG Schluchsee)
- Jan Friedrich Doerks (SWV Goldlauter)
- Max Goether (VSC Klingenthal)
- Marius Kastner (SC Neubau)
- Elias Keck (TSV Buchenberg)
- Albert Kuchler (SpVgg Lam)
- Friedrich Moch (WSV Isny)
- Florian Notz (TSV/SZ Böhringen Römerstein)
- Jan Stölben (SLV Ernstberg)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS


Peter Schlickenrieder, Teamchef Langlauf
"Wir können sehr zufrieden auf die Tour de Ski zurückblicken. Friedrich hat die Chancen genutzt, die sich ihm geboten haben, ist gut taktisch gelaufen. Mit besten Ergebnissen in der klassischen Technik hat er sich eine gute Ausgangsposition für den Final Climb geschaffen, den er mit Bravour gemeistert hat. Ein verdienter zweiter Platz. Bei den Damen haben wir tolle Rennen von Victoria Carl gesehen, mit einem Top-Ten-Gesamtrang auf harten Strecken für eine große Läuferin, die eher auf schnellen Strecken zuhause ist. Nach ihrer Corona-Erkrankung hat sich auch Katharina Hennig wieder stark zurück gemeldet. Genauso eine junge Lisa Lohmann, die hier ihre besten Weltcup-Resultate gefeiert hat. Auch für Lucas Bögl war es eine seiner besten Touren.

Die Tour de Ski hinterlässt ihre Spuren. Vor allem Friedrich hat bis dato auf intensive Einheiten
verzichtet. Ihn wird es sicherlich auch noch in Oberhof etwas beeinträchtigen. Auch bei den anderen Athleten, die die Tour zu Ende gelaufen sind, werden wir schauen müssen, wie sie sich erholt haben. Wir dürfen nach dem harten Stück Arbeit auch nicht zu viel erwarten.

Am Wochenende in Oberhof feiern wir Premiere: ein Nachwuchs-Wettbewerb gemeinsam mit dem
Weltcup. Damit wollen wir Verantwortung übernehmen für die nächsten Generationen, die Kids,
denen wir die Anbindung an die Topathleten als wichtige Motivation mitgeben wollen. Es wird ein
großes Fest für Klein und Groß. Das steht im Fokus und dafür wollen wir unsere Energie investieren.

Es geht nicht nur darum, Spitzenergebnisse im Topbereich zu erzielen, sondern auch darum, für den Nachwuchsbereich Verantwortung zu übernehmen.

Es wird sicherlich einer der bestbesetzten Weltcups in diesem Winter. Es wird ein hartes Brett: nicht nur bezüglich der selektiven Strecken, sondern auch der Topbesetzung aller Teams. Aber genau das wollen wir: uns mit den Besten der Welt messen.

Es wird in Oberhof ein buntes Programm geboten: Weltcup-Rennen in Topbesetzung, die Verbindung zum DSV Schülercup und ein volles Mitmach-Programm für die Kinder an und um die Strecke. Ein großes Familienfest für Alt und Jung. Wir freuen uns riesig auf den Heim-Weltcup - mit einem der größten deutschen Teams, die wir im Weltcup je an den Start geschickt haben.
Auch in Sachen Nachhaltigkeit sind wir auf dem richtigen Weg: Fahrwege werden minimiert, das
gesamte Team wohnt in der Bundeswehr-Kaserne - fußläufig zum Stadion. Wir reisen gemeinsam an.

Das Oberhofer Konzept hat zu Recht den Umweltpreis für eines der nachhaltigsten Skisportanlagen weltweit erhalten."

Katharina Hennig

"Nach der Tour muss man seinem Körper ein paar Tage Zeit geben, um sich zu erholen. Meistens
könnte man Montag und Dienstag nach der Tour noch Bäume ausreißen, weil der Körper noch denkt, es geht auf dem Level weiter und erst dann so richtig runterfährt. Drei, vier Tage Ruhe oder ganz moderates Training sind wichtig. So habe ich es auch diesmal wieder gemacht.
Die Tage danach stand also erstmal die Regeneration im Fokus. Zum Wochenende hin habe ich das Training wieder aufgenommen, erstmals auch wieder eine intensive Einheit am Sonntag. Ansonsten erhaltendes Training, damit wir in Oberhof wieder fit am Start stehen.

Ein Heim-Weltcup ist immer etwas Besonderes. Ich freue mich sehr auf Oberhof, da es relativ nah an meiner Heimat im Erzgebirge liegt. Es werden viele Leute von mir zuhause kommen, um mich anzufeuern. Wir alle freuen uns auf hoffentlich viele Zuschauer.

In Oberhof möchte ich weiter an meine letzten Ergebnissen bei der Tour anknüpfen. Im Klassiksprint möchte ich schon mindestens ins Viertelfinale kommen, auch wenn der Sprint nicht mein Steckenpferd ist. Im Massenstart am Samstag will ich wieder weit vorne mitkämpfen. Aber
selbstverständlich liegt der Fokus an diesem Wochenende auf der Staffel. Wir wollen wieder ums
Podium mitkämpfen.

Ich find‘s richtig, richtig gut, dass in Oberhof diesmal Schülercup und Weltcup miteinander verbunden werden. Es ist nicht nur für den Nachwuchs eine Motivation, zusammen mit den Stars der Szene an einem Ort zu starten und sich auch technisch was abschauen zu können. Sondern auch für uns, weil wir ja genau wissen, wie es damals war als ‚kleiner Stöpsel‘. Auch unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit gibt es nichts Besseres, als ‚einen Aufwasch zu haben‘, zum Beispiel auch für die Helfer. Das sollte man ruhig öfter im Weltcup machen."

Lisa Lohmann
"Die Tour war meine dritte Tour insgesamt, die ich gefinisht habe, und ich bin wirklich sehr zufrieden. Klar gibt es immer Rennen, die nicht nach meinen Vorstellungen laufen, aber ich konnte vor allem in den klassischen Distanzrennen gute bis sehr gute Ergebnisse erzielen. Damit bin ich echt sehr happy. Auch im Skating habe ich im Vergleich zum Saisonstart einen guten Schritt nach vorne gemacht. Alles in allem war die Tour wirklich wieder ein Highlight. Das Team ist richtig cool, und es macht sehr viel Spaß.

Der Heim-Weltcup hier in Oberhof ist auf jeden Fall das Highlight der Saison für mich. Ich habe mir schon immer gewünscht, hier irgendwann ein internationales Rennen laufen zu können. Und jetzt wird mein Kindheitstraum endlich wahr. Ich mag die Strecken sehr gerne, und vor heimischem Publikum wird das sicher richtig cool. Mein Fokus liegt vor allem auf dem Massenstart, aber auf die Staffel und den Sprint freue ich mich natürlich auch besonders. Erwartungen habe ich eigentlich gar nicht so viele: Ich möchte einfach das Bestmögliche aus mir herausholen und bestmögliche Platzierungen erreichen.

Ich freue mich sehr, dass Familie und Freunde hier dabei sein können. Das ist ja nicht immer so leicht, da die meisten Weltcup-Orte doch weiter weg sind. Die Anspannung ist auf jeden Fall groß, aber ich freue mich sehr auf die Unterstützung von meiner Familie und meinen Freunden an der Strecke."

Friedrich Moch

"Ich habe schon ein paar Tage gebraucht, um den Erfolg bei der Tour zu realisieren. Der Podestplatz hat für mich eine sehr große Bedeutung. Einen Deutschen auf dem Podest in der Gesamtwertung hat es schon lange nicht mehr gegeben. Das gibt mir enorm viel Motivation. Gerade vor der Tour hätte ich nie gedacht, dass es so laufen könnte. Für das ganze Team war es wichtig, so einen Erfolg feiern zu können. Das gibt allen Aufwind.

Ich hatte nach der Tour nur zwei freie Tage, dann ging das normale Stützpunkttraining wieder los. Es hat doch eine ganze Woche gedauert, um die Belastung zu verarbeiten. Dazu kamen einige Medientermine, sodass es doch etwas stressig war. Ich konnte nicht so richtig runterfahren. In Oberhof bin ich tatsächlich im Winter schon sehr lange nicht mehr gelaufen. Ich kenne die Strecken auch gar nicht mehr so genau, nur vom Sommer. Mal schauen, was der Körper wieder so hergibt und wie erholt ich wirklich bin. Das kann ich erst wirklich sagen, wenn ich wieder in eine Wettkampfbelastung gehe. Den Sprint lasse ich aus. Mein Fokus liegt auf dem Massenstart und dann auch definitiv auf der Staffel. Wir wollen natürlich daheim in Deutschland ein schönes Ergebnis hinkriegen."


SCHNEEvonMORGEN
Fakten zum Langlauf-Weltcup in Oberhof

- Im Sinne einer nachhaltigen Veranstaltungsorganisation wird der FIS Langlauf-Weltcup in Kombination mit dem DSV Schülercup (Mini World Cup) ausgetragen.
- Der anteilige Aufwand beider Veranstaltungen verringert sich, was beispielsweise das Schneemanagement, Logistik, Mobilitätsangebote oder die Versorgung vor Ort betrifft.
- Die Talente von morgen können Weltcup-Luft schnuppern und gemeinsam mit ihren sportlichen Vorbildern an den Start gehen. Was für eine Motivation für Groß und Klein!
- Die Sportstätten in Oberhof wurden in den letzten Jahren umfassend energetisch saniert, dabei stand die Zukunftsfähigkeit und Dekarbonisierung der Energieversorgung im Vordergrund.
- Nach dem Biathlon-Weltcup Anfang Januar ist der Langlauf-Weltcup die zweite hochklassige Veranstaltung. So wird die Sportstätteninfrastruktur optimal ausgelastet.
- Das Sportstättenkonzept wurde im Rahmen der Biathlon-WM als Finalist beim "Deutschen Nachhaltigkeitspreis Sport" ausgezeichnet.
- Video: DSV-Nachhaltigkeitsmanagerin Lilli Schmitt zur nachhaltigen Sportstättenentwicklung
- Informationen zum klimaneutralen Energiekonzept der Wintersportstätten Oberhof


TV-ÜBERTRAGUNGEN WELTCUP IN OBERHOF (GER)

Die Weltcup-Bewerbe in Oberhof werden im ERSTEN sowie von EUROSPORT übertragen. Die Sendezeiten des ERSTEN finden Sie hier, die Sendezeiten von EUROSPORT hier.
2024-01-16
Stand: 19.04.2024