https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zu den Weltcups in Lahti (FIN) und Hinzenbach (AUT)

23.02.22
Langlauf
Ab Freitag starten Skispringer, Nordische Kombinierer sowie Langläuferinnen und Langläufer bei den Weltcups im finnischen Lahti. Die Skispringerinnen gehen im österreichischen Hinzenbach vom Bakken.
Newsletter II
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SKISPRUNG Herren
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lahti (FIN)
- Fr., 25.02.2022, 15:30 Uhr (MEZ)/16:30 Uhr (LOC): HS 130, Qualifikation
- Fr., 25.02.2022, 17:00 Uhr (MEZ)/18:00 Uhr (LOC)
: HS 130, Einzel
- Sa., 26.02.2022, 16:00 Uhr (MEZ)/17:30 Uhr (LOC):  HS 130, Team
- So., 27.02.2022, 14:30 Uhr (MEZ)/15:30 Uhr (LOC): HS 130, Qualifikation
- So., 27.02.2022, 16:00 Uhr (MEZ)/17:00 Uhr (LOC): HS 130, Einzel


AUFGEBOT
- Markus Eisenbichler (TSV Siegsdorf)
- Severin Freund (WSV DJK Rastbüchl)
- Karl Geiger (SC Oberstdorf)
-  Stephan Leyhe (SC Willingen)
- Pius Paschke (WSV Kiefersfelden)
- Constantin Schmid (WSV Oberaudorf)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Stefan Horngacher, Bundestrainer Skisprung Herren
"Nach den Olympischen Spielen hatten wir alle ein paar Tage zu Hause zum Luftholen. Mittlerweile laufen aber schon wieder die Vorbereitungen auf die anstehenden Wettkämpfe. Die Athleten haben daheim ein Krafttraining absolviert.

Wir reisen am Donnerstag nach Lahti an, mit den fünf Olympiastartern sowie mit Severin Freund, der wieder zur Mannschaft stößt. In diesem Weltcup-Block verfügen wir bis Oberstdorf nurmehr über sechs Startplätze, den siebten haben wir im Continentalcup verpasst.

Es wird sehr spannend werden, in Lahti. Dort haben wir auch einen zusätzlichen Weltcup, der in Sapporo abgesagt worden war. Es stehen zwei Einzel und ein Mannschaftswettbewerb auf dem Programm.

Die Schanze an sich liegt uns ziemlich gut - eine tolle Sschanze, mit einem alten Profil. Den Athleten taugt das! Direkt im Anschluss an Lahti geht es gleich weiter mit der RawAir-Tour."

Severin Freund
"Lahti - endlich wieder ein Wettkampf für mich! Ich war ja bei Olympia nicht mit dabei und habe dadurch eine längere Pause gehabt. Ich habe natürlich mitgelitten und mich mitgefreut, mit den Jungs. Ich habe alles verfolgt - und habe in der Zeit auch gut trainiert, ich war in Oberstdorf und in Planica.

Und jetzt geht die nächste heiße Phase in dieser Saison los. Lahti ist für unsere Mannschaft eigentlich immer ein ganz gutes Pflaster. Ich freue mich auf jeden Fall, ich mag die Frühjahrswettkämpfe im Norden immer extrem gerne: Wenn dann dort die Tage auch langsam ein bisschen länger werden, dann ist es doch eine andere Stimmung als im Frühwinter, wenn sich alle verkriechen. Langsam kommen die Leute dann jetzt wieder ein bisschen raus ... Ich weiß, ehrlich gesagt, gar nicht, ob es überhaupt Zuschauer geben wird - wenn, wäre das super cool. Gehen wir es an, und haben wir ein schönes Wochenende!"



----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SKISPRUNG Damen
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hinzenbach (AUT)
- Fr., 25.02.2022, 15:00 Uhr (MEZ): HS 90, Team
- Sa., 26.02.2022, 12:30 Uhr (MEZ): HS 90, Qualifikation
- Sa., 26.02.2022, 13:45 Uhr (MEZ): HS 90, Einzel
- So., 27.02.2022, 12:25 Uhr (MEZ): HS 90, Qualifikation
- So., 27.02.2022, 13:40 Uhr (MEZ): HS 90, Einzel


AUFGEBOT
- Selina Freitag (SG Nickelhütte Aue)
- Luisa Görlich (WSV Lauscha)
- Josephin Laue (SFV Rothenburg)
- Anna Rupprecht (SC Degenfeld)
- Juliane Seyfarth (WSC 07 Ruhla)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Maximilian Mechler, Bundestrainer Skisprung Damen
"Nach der Olympiapause freuen wir uns jetzt wieder auf den Weltcup und auf Hinzenbach. Dort haben wir auch den ersten Teamwettbewerb in diesem Jahr. Das wird sehr spannend werden.

Sicher spielt auch die Anzugsproblematik immer noch eine Rolle - wir hoffen aber, dass wir diesbezüglich im Vorfeld alle wichtigen Fragen klären können, und dass wir in dem Bereich keine Probleme mehr zu erwarten haben.

Katharina kann aufgrund einer Coronainfektion nicht mit dabei sein. Wir hoffen schwer, dass sie nächste Woche zur RawAir wieder beim Team dabei sein kann! Auch Pauline Hessler muss in Hinzenbach passen, sie hat etwas mit dem Rücken zu kämpfen und pausiert dieses Wochenende. Wieder mit dabei sind Luisa Görlich und Anna Rupprecht sowie Josephin Laue, die sehr gute Leistungen im Continentalcup gezeigt hat."

Selina Freitag
"Am Wochenende steht der erste Wettkampf nach Olympia an. Ich hoffe, dass ich an die gute Leistung von Peking anknüpfen und meinen guten Leistungsstand zeigen kann. Besonders freue ich mich auch auf das Teamspringen, das wird sicher ganz cool."


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
NORDISCHE KOMBINATION Herren
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lahti (FIN)
- Fr., 25.02.2022, 12:00 Uhr (MEZ)/13:00 Uhr (LOC): HS 130, PCR/Qualifikation
- Sa., 26.02.2022, 11:30 Uhr/15:40 Uhr (MEZ)/12:30 Uhr/16:40 Uhr (LOC): HS 130, Team Sprint 2 x 7,5 km
- So., 27.02.2022, 10:15 Uhr/15:25 Uhr (MEZ)/11:15 Uhr/16:25 Uhr (LOC): HS 130, Gundersen 10 km

AUFGEBOT

Herren
- Manuel Faißt (SV Baiersbronn)
- Eric Frenzel (SSV Geyer)
- Vinzenz Geiger (SC Oberstdorf)
- Fabian Rießle (SZ Breitnau)
- Johannes Rydzek (SC Oberstdorf)
- Julian Schmid (SC Oberstdorf)
- Terence Weber (SSV Geyer)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Hermann Weinbuch, Bundestrainer Nordische Kombination Herren
"Nach Olympia und nach ein paar Tagen zu Hause geht es nun weiter im Weltcup. An Lahti haben wir gute Erinnerungen. Die Schanze liegt uns, auch die Laufstrecke ist relativ schwer und kommt uns entgegen.

Wir freuen uns auf etwas Normalität. Die Coronaregeln sind in Finnland gelockert, wir dürfen sogar aus dem Hotel raus. Darauf freuen wir uns - natürlich hoffe ich, dass wir alle gesund bleiben und wir mit allen Athleten am Start sind. Das sind die Olympiateilnehmer, plus Fabian Rießle.

In Finnland herrschen oft windige Bedingungen, das kann auch problematisch sein. Wir sehen das aber positiv: In den letzten Jahren konnten die Wettkämpfe immer umgesetzt werden. Die Prognose sagt auch, dass es nicht extrem kalt wird.

Wir freuen uns auf 'normale' Weltcup-Rennen und haben das Ziel, in dieser Saison die Nationenwertung zu gewinnen. Da haben wir aktuell rund 300 Punkte Vorsprung auf Norwegen, dessen Athleten bei Olympia aber bärenstark aufgetreten sind - es wird nicht einfach werden, das noch nach Hause zu bringen. Außerdem wollen unsere Athleten - wie jedes Wochenende - auf das Stockerl kommen."

Vinzenz Geiger
"Auf Lahti freue ich mich jetzt richtig: endlich mal wieder ein Rennen mit Zuschauern! Und das an einem coolen Ort wie Lahti - da, wo der nordische Skisport richtig gelebt wird. Ich hoffe, dass ich richtig gute Leistungen zeigen kann, ich bin top motiviert!"


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
LANGLAUF Damen/Herren
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lahti (FIN)

- Sa., 26.02.2022, 11:00 Uhr (MEZ)/12:00 Uhr (LOC): Qualifikationen Damen/Herren, Sprint F
- Sa., 26.02.2022, 13:30 Uhr (MEZ)/14:30 Uhr (LOC): Finals Damen/Herren, Sprint F
- So., 27.02.2022, 11:30 Uhr (MEZ)/12:30 Uhr (LOC): Damen, 10 km C
- So., 27.02.2022, 13:30 Uhr (MEZ)/14:30 Uhr (LOC): Herren, 15 km C


AUFGEBOT

Damen
- Victoria Carl (SC Motor Zella-Mehlis)
- Laura Gimmler (SC Oberstdorf)
- Katharina Hennig (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Sofie Krehl (SC Oberstdorf)
- Coletta Rydzek (SC Oberstdorf)
- Anne Winkler (SSV Sayda)


Herren
- Thomas Bing (Rhöner WSV - Sitz Dermbach)
- Janosch Brugger (WSG Schluchsee)
- Albert Kuchler (SpVgg Lam)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Andreas Schlütter, Sportlicher Leiter Langlauf
"Kurz nach den Olymischen Spielen und ein paar Tage vor dem nächsten Weltcup-Wochenende in Lahti muss Zeit sein, um zurückzublicken. Wir haben Olympische Spiele unter speziellen Bedingungen, einerseits pandemiebedingt und andererseits wegen der extremen klimatischen Gegebenheiten, erlebt.

Aus der Sicht vom Langlauf können wir sagen, dass es uns bei allen Beteiligten gelungen ist, den Fokus auf das Wesentliche zu legen und uns von den ganzen Rahmenbedingungen wenig beeinflussen zu lassen. Wir haben es geschafft, dass alle mit einer sehr hohen Motivation und Einsatzbereitschaft ans Werk gegangen sind. Daher bin ich stolz auf diese Mannschaft und möchte ein Dankeschön sagen an alle, die sich so ins Zeug gelegt haben. Hier möchte ich explizit diejenigen Personen einschließen, die über viele, viele Jahre einen tollen, aber oft unsichtbaren Job in der Nachwuchsarbeit geleistet haben.
Speziell auch mit den vielen Veränderungen durch Absagen von Qualifikationsrennen (Weltcups) im Vorfeld war es nicht ganz einfach, trotzdem haben wir eine sehr gute Vorbereitung realisieren können. Die Trainer haben das so optimal geplant, dass der Großteil der Athleten zum Saisonhöhepunkt seine beste Saisonleistung abrufen konnte. Das war die Grundlage für die Erfolge, die wir feiern durften. Die Gold- und Silbermedaille bei den Mädels war natürlich ein Highlight! Es war unser Wunsch und Ziel, bei den Teamentscheidungen gut abzuschneiden - das ist optimal aufgegangen. Es waren sehr emotionale Momente für die ganze Mannschaft. Für jeden, der das vor Ort, als auch zu Hause vor dem Fernseher miterleben durfte. Das Feedback auch aus den anderen Nationen war überwältigend. Ich denke, es ist eine extrem wichtige Signalwirkung für den ganzen Langlaufsport in Deutschland. Dieses Signal, diesen Drive sollten wir jetzt mitnehmen auf dem Weg, den wir eingeschlagen haben, und für zukunftsweisende Entscheidungen nutzen. Gerade für den Nachwuchsbereich gilt es, gute und überlegte Entscheidungen im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2026 und darüber hinaus zu treffen.

Ich möchte hier den Bogen spannen zu den Junioren-Weltmeisterschaften und U23-Weltmeisterschaften, die aktuell in Lygna/Norwegen stattfinden. Dort wollen wir natürlich an die Ergebnisse der letzten Jahre anknüpfen. Das Team ist gut vorbereitet, wir sind mit 20 Athleten und Athletinnen und einem guten Betreuerteam vor Ort. Beim ersten Wettkampf der Juniorinnen gab es gleich eine herausragende Goldmedaille für Helen Hoffmann im Massenstartrennen über 15 Kilometer. Wir sind sehr gespannt auf die kommenden Wettkämpfe.

Beim Weltcup-Wochenende in Lahti haben wir ein Sprintrennen und ein Distanzrennen im Einzelstart. Man sollte nicht gleich Podiumsplatzierungen von unseren Athleten erwarten. Die Zielstellung ist, die jeweilige Bestleistung an den Tag zu legen. Es sind noch einige Weltcup-Rennen geplant, an die wir konzentriert rangehen wollen und bei denen wir optimale Rennen zeigen wollen."

Sofie Krehl
"Die letzten zwei Wochen waren eine sehr aufregende Zeit. Wir haben bei den Olympischen Spielen vom ersten Tag an, auch schon bei der Vorbereitung darauf, die Zeit als Team sehr genossen. Wir waren sehr glücklich darüber, die Olympischen Spiele miterleben zu dürfen. Im Mädelsteam waren wir viele Olympianeulinge, dadurch haben wir sehr viele neue Eindrücke erlebt und hatten Spaß. Wir haben in Peking natürlich auch einige verrückte Dinge gesehen.
Auch aus sportlicher Sicht habe ich bei meinen Einzelrennen gemerkt, dass die Form kommt und ich mich gut fühle. Die Silbermedaille in der Staffel zeigt, dass auch unerwartet einiges drin ist. Ich denke, dieses Erlebnis hat uns im Mädelsteam alle sehr motiviert. Diese Gefühle habe ich mit nach Hause genommen, wo ich mich die letzten Tage gut erholen und alles etwas sacken lassen konnte.

Auf das Weltcupwochenende in Lahti freue ich mich sehr und habe eine große Motivation, gerade weil ich merke, dass die Form da ist. Ich hoffe, dass ich dort auf den Strecken, die mir ganz gut liegen im Sprint nochmal ein gutes Ergebnis abliefern kann."

Janosch Brugger
"Kaum sind die Olympische Spiele vorbei, geht es für uns Langläufer schon wieder weiter im Weltcup. Wir haben nochmal richtig viele Stationen in Skandinavien. Da blieb uns gar keine so große Verschnaufpause, um die vielen Eindrücke und Emotionen von Peking wirken zu lassen. Somit haben wir die letzten Tage weitertrainiert, um im Flow zu bleiben.

Von den Olympischen Spielen nehme ich mit, dass ich gut drauf war, dass ich zum Saisonhöhepunkt meine Leistung liefern konnte. Die Erfahrung im Teamsprint war eine bittere Pille, aber dennoch habe ich da gesehen, dass ich mit der Weltspitze mitlaufen kann. Von daher gehe ich mit erhobenem Haupt in die nächsten Weltcup-Rennen.

Mein Ziel für das Einzelrennen in Lahti, auf dem mein voller Fokus liegt, ist es, in Richtung Top-15 zu laufen. Den Sprint nehme ich mehr oder weniger als Auftakt her. Wenn es da richtig gut läuft, dann sehe ich eine Chance mich für die Finalläufe zu qualifizieren."


TV-ÜBERTRAGUNGEN WELTCUPS IN LAHTI (FIN) UND HINZENBACH (AUT)
Die Weltcup-Bewerbe in Lahti und Hinzenbach werden im Ersten sowie von EUROSPORT und EUROSPORT 2 übertragen. Die Sendezeiten des Ersten finden Sie hier, die Sendezeiten von EUROSPORT und EUROSPORT 2 hier.
2022-02-23
Stand: 13.08.2022
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340