https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zum Weltcup-Auftakt in Sölden (AUT)

25.10.23
Ski Alpin
Am Wochenende trifft sich die alpine Weltelite zum traditionellen Saisonauftakt beim AUDI FIS Ski-Weltcup Alpin im österreichischen Sölden. Die Riesenslaloms der Frauen und Männer werden am 28. und 29. Oktober auf dem Rettenbachferner ausgetragen. Der Deutsche Skiverband hat insgesamt vier Athletinnen und Athleten für den Weltcup nominiert.
Newsletter I
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ALPIN Frauen/Männer
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sölden (AUT)
- Sa., 28.10.2023, 10:00 Uhr /13:00 Uhr (MEZ): Riesenslalom Frauen (RS)
- So. 29.10.2023, 10:00 Uhr/13:00 Uhr (MEZ): Riesenslalom Männern (RS)



AUFGEBOT


Frauen

- Emma Aicher (SC Mahlstetten)

Männer

- Anton Grammel (SC Kressbronn)
- Fabian Gratz (TSV Altenau)
- Jonas Stockinger (SC Herzogsreut)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS


Wolfgang Maier, DSV-Sportvorstand

"Wir freuen uns auf den Weltcup-Auftakt in Sölden. Die Rennen auf dem Rettenbachferner sind sportlich hochkarätig und die Veranstaltung ist seit Jahren perfekt organisiert. Man kann sicher über den richtigen Zeitpunkt des Auftaktes diskutieren, denn die Winter kommen mittlerweile später, bleiben dafür aber länger. An der Veranstaltung in Sölden sollte man aber in jedem Fall festhalten, denn die Organisatoren schaffen seit Jahren einen perfekten Rahmen für einen gelungenen Auftakt in die Rennsaison, der bei Sportlern, Trainern und Zuschauern eine extrem hohe Wertschätzung genießt.

Wir reisen mit einem kleinen Team nach Sölden – gerade in der Disziplin Riesenslalom haben wir Nachholbedarf. Zum einen Verlief die Entwicklung unserer Talente in dieser Disziplin nicht nach Plan, und daher sind unsere Nachwuchsfahrerinnen und -fahrer aktuell noch nicht so weit, um in Sölden an den Start gehen zu können. Zum anderen haben uns in den letzten Jahre Verletzungen, insbesondere junger Fahrerinnen, immer wieder in der Entwicklung zurückgeworfen.

Am Sonntag starten Anton Grammel, Fabian Gratz und Jonas Stockinger. Für Alexander Schmid, unserem erfolgreichsten Riesenslalomfahrer, kommt der Auftakt nach seiner Verletzung leider noch zu früh. Zwar geht es Alex gut, und er feilt an seiner Form, jedoch fehlen ihm noch Trainingstage, um Rennen auf höchstem Niveau bestreiten zu können.

Leider hat sich in der vergangenen Woche auch Stefan Luitz beim Training im Pitztal am Fußknöchel verletzt. Stefan hat sich entschlossen, die Verletzung konservativ behandeln zu lassen.

Sich bei Rennen in Sölden mit hohen Startnummern für den zweiten Lauf zu qualifizieren, ist keine leichtes Unterfangen. Dennoch ist das unser erklärtes Ziel. Die Trainerteams haben in der Vorbereitung gute Arbeit geleistet und daher bin ich überzeugt, dass unsere Athletinnen und Athleten den Sprung unter die Top-30 schaffen können."

Emma Aicher

"Ich bin noch nie in Sölden gestartet, daher freue ich mich sehr darauf. Ich bin sehr gespannt, was da auf mich zukommt, denke aber, es wird ähnlich sein wie bei anderen Weltcup-Rennen.

Ich hatte eine gute Vorbereitung. In Ushuai, Argentinien, war es winterlich, die Bedingungen gut, aber auch wechselhaft. In den letzten Wochen, in Pitztal bin ich mehr Riesenslalom gefahren, und es ging von Mal zu Mal besser. Ich hoffe, diese Trainingsleistungen in Sölden zeigen zu können und damit dann auch den zweiten Durchgang zu erreichen."

Anton Grammel

"Unsere finale Vorbereitung auf den Weltcup-Auftakt haben wir im Pitztal absolviert. Ich freue mich sehr auf das Rennen in Sölden, das ich zum zweiten Mal bestreiten werde. Es ist ein richtig cooles Rennen zum Auftakt in den Winter, auf den wir uns jetzt über die letzten Monate intensiv vorbereitet haben. Ich möchte meine Trainingsleistungen im Rennen umsetzen und setze alles daran, den zweiten Durchgang zu erreichen. Das wird zwar nicht leicht, aber ich gehe positiv an diese Aufgabe heran. In Adelboden und Alta Badia hat es im letzten Jahr ja auch gut geklappt."

Fabian Gratz

"Mir geht es aktuell gut, körperlich fühle ich mich fit. Durch die Vorbereitung bin ich ohne große Verletzungen und Krankheiten gekommen. Im Training haben wir gute Bedingungen vorgefunden, allem voran im Pitztal, einem Hang, der Sölden ähnelt.

Natürlich gibt es immer wieder Baustellen. Aber unterm Strich fühle ich mich bereit und freue mich sehr auf den Weltcup-Auftakt. Sölden ist immer ein extrem cooles Event.

Ich starte das dritte Mal in Sölden und kenne den Hang daher. Für mich ist es erst das zweite Mal vor Zuschauern, weil es das erste Jahr coronabedingt ohne war. Und das ist noch einmal etwas ganz Besonderes. Von mir aus kann es losgehen."

Jonas Stockinger

"Dass ich mein Weltcup-Debüt in Sölden feiern darf, freut mich ganz besonders. Mehr noch, es ist mir eine große Ehre. Seit Kindesbeinen an verfolge ich die Rennen, und gerade in den letzten Jahren ist der Wunsch gewachsen, als aktiver Rennfahrer mitzufahren.

Ich fühle mich sehr gut vorbereitet. Wir haben die letzten Wochen im Pitztal trainiert, eine der wenigen Möglichkeiten in Europa. Auch wenn es schneetechisch gerade so gereicht hat, konnten wir uns wie gesagt sehr gut vorbereiten.

Ich bin fit und gesund und freue mich wahnsinnig auf das Rennen am Sonntag. Und klar, möchte ich da zweimal runterfahren. Entsprechend hoffe ich, dass mir im ersten Durchgang der Lauf aufgeht."


TV-ÜBERTRAGUNGEN WELTCUP IN SÖLDEN (AUT)

Die Weltcup-Rennen in Sölden werden von EUROSPORT übertragen. Die Sendezeiten von EUROSPORT finden Sie hier.
2023-10-25
Stand: 26.06.2024
Kontakt
Justine Schwarz
Leistungssport GmbH
Ski Alpin, Freeski und Ski Cross
Tel.: 089-85790 341