https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Norwegen gewinnt erstes Staffelrennen der Saison, Deutschland auf Rang sechs

11.12.11
Biathlon
Die norwegische Staffel (1+7) gewinnt den ersten Wettbewerb der Saison im osterreichischen Hochfilzen vor Russland (0+5) und Frankreich (0+6). Das deutsche Team läuft mit Simon Schempp, Andreas Birnbacher, Michel Greis und Arnd Peiffer auf Rang sechs (1+10).
Simon Schempp
Einen starken Auftritt hatte Simon Schempp (SZ Uhingen) als Startläufer der deutschen Staffel. Der 23-Jährige stürzte zwar auf der ersten Runde im Feld, nachdem er behindert worden war, er rappelte sich aber sofort wieder auf und verlor nur wenig Zeit. Im Stehendanschlag musste Schempp einmal nachladen und demonstrierte auf einer starken letzten Runde vor der Übergabe sein läuferisches Top-Niveau. Auf der Zielgeraden ließ er Anton Shipulin (RUS) und Fredrik Lindström (SWE) hinter sich und wechselte als Erster auf Andreas Birnbacher (SC Schleching).

Nach gutem Start muss Michael Greis in die Strafrunde

Der hatte – wie zuvor in den Einzelwettbewerben – Probleme beim Schießen, konnte aber mit insgesamt vier Nachladern Rang vier mit 16 Sekunden Rückstand auf die führenden Russen bis zum Wechsel behaupten. Für Michael Greis (SK Nesselwang), der nach Birnbacher auf die Strecke ging, lief die erste Runde optimal. Er machte nach einem fehlerfreien Liegendanschlag zwei Plätze gut und ging als Zweiter vom Schießstand weg. Im Stehen zollte der Allgäuer dem hohen Lauftempo jedoch Tribut und traf drei Mal nicht. Von den drei Extra-Patronen trafen nur zwei das Ziel, und Michael Greis musste eine Strafrunde laufen.

Spitzengruppe macht Sieg unter sich aus

Emil Hegle Svendsen (NOR), Evgeny Ustyugov (RUS) und Alexis Boeuf (FRA) erhöhten währenddessen das Tempo und setzten sich vom Feld ab. Die Führenden übergaben eine Minute vor Michael Greis an ihre Schlussläufer. Greis wechselte als Sechster auf Arnd Peiffer (WSV Clausthal-Zellerfeld), der diese Platzierung mit zwei Nachladern bis ins Ziel absicherte. In der Zwischenzeit machte Tarjei Boe für die Norweger alles klar: Er blieb beim Stehendschießen fehlerfrei und reckte die Arme als Zeichen des Sieges nach oben, noch bevor die Kontrahenten Dmitry Malyshko (RUS) und Martin Fourcade (FRA) am Schießstand einliefen.

Stimmen nach dem Rennen

Simon Schempp: "Heute hat alles super funktioniert. Am Anfang war ich etwas hektisch und bin gestürzt, weil mir ein anderer auf den Ski gestiegen ist. Das hat etwas Kraft gekostet, aber ich hatte trotzdem genug Körner, um weiter vorne mitzulaufen. Heute und gestern haben das Schießen und Laufen gepasst, besser kann es kaum werden."

Andreas Birnbacher: "Ich habe mich heute nicht ganz so gut gefühlt. Momentan fehlt mir die Sicherheit beim Schießen, obwohl ich im Training immer gut treffe. Als ich auf der letzten Runde versucht habe, die Lücke zu Andrei Makoveev zu schließen, hat das ganz schön weh getan."

Michael Greis:
"Dieser Staffeleinsatz sollte für mich eigentlich eine Möglichkeit sein, wieder mehr Selbstvertrauen zu bekommen, das hat leider nicht geklappt. Die erste Runde und der Liegendanschlag mit null Fehlern waren noch sehr gut, durch das hohe Tempo auf der zweiten Runde konnte ich im Stehen nicht mehr richtig zielen und musste dann in die Strafrunde."

Arnd Peiffer: "Heute war es schwierig. Ich bin das Rennen aggresiv angegangen und habe alles probiert, konnte mich aber nicht näher an die Spitze schieben. Wenn man den Kontakt zu den Führenden verloren hat, ist es hart, wieder nach vorne zu laufen, besonders wenn so wenige Fehler geschossen werden wie heute."

Weiter geht es am 15. Dezember 2011 erneut in Hochfilzen, da der Weltcup in Annecy (FRA) wegen Schneemangels abgesagt und in das österreichische Biathlonzentrum verlegt wurde.
2011-12-11
Stand: 25.07.2024
Kontakt
Charlotte Fuchs
Leistungssport GmbH
Tel.: 089-85790 337